Heilen mit Akupunktur

 

Die Akupunktur, die ich lehre, geht einen ganz anderen Weg als die Medizin des Westens.

Sie bekämpft keine Krankheiten, sondern zeigt den Weg zur Heilung.

Von Osho habe ich es mal so gehört: „Der Westen weiß immer mehr über Krankheiten und immer weniger über die Gesundheit.“

Eine westliche Mystikerin, die heiliggesprochene Hildegard von Bingen kam zu einer ähnlichen Einsicht.

Krankheit hat eine Signalwirkung, sie weist darauf hin, dass etwas grundlegend nicht stimmt. Deshalb macht es auch wenig Sinn, mit Chirurgie oder Pharmazie oder auch einer symptombezogenen Akupunktur die Krankheit zu bekämpfen, vielmehr fordert das Signal die Heilung.

Krankheit als Signal

Krankheit sagt ganz einfach, da stimmt etwas nicht.

Also geht es nicht darum, die Krankheit zu bekämpfen, sondern das Signal ernstzunehmen und Heilung zu suchen. Denn Heilung führt uns weit über das hinaus, was vor der Krankheit war. Bei der Heilung geht es nicht einfach nur darum, einen kranken Organismus irgendwie wieder zum Funktionieren zu bringen. Es geht vielmehr darum, das, was krank gemacht hat, loszulassen und echter, authentischer zu werden. Es geht darum, den eigenen Lebensweg wiederzufinden.

Es geht nicht darum, sich zu ändern. Denn das würde nur bedeuten, dass man sich noch mehr als bisher dazu zwingt, den Wünschen und Ansprüchen anderer zu genügen und sich damit noch weiter von sich selbst zu entfernen. Es geht vielmehr darum, die Krankheit als Signal zu benutzen, sich auf die Suche nach sich selbst und dem Lebensweg zu machen.

Das geht, wie jede große Reise, Schritt für Schritt. Die größte Reise, die es im menschlichen Leben gibt, ist unser eigenes Leben. Es ist die Reise hin zu uns selbst, so, wie wir wirklich sind. Jenseits aller Vorstellungen, wie wir gerne wären oder wie wir sein müssten.

Eine Krankheit ist ein Signal, dass wir uns verirrt haben und innehalten müssen, um den Weg wiederzufinden.

Manchmal kann das Signal immer wieder kurzzeitig auftauchen, wenn wir gerade dabei sind, uns in die alten, falschen Verhaltensmuster zu verirren. Nehmen wir das Signal gleich ernst und halten inne, dann kann es auch gleich wieder verschwinden. Es hat seine Aufgabe erfüllt.

So ist die Krankheit also kein Feind, sondern ein Freund, dem wir viel zu lange nicht zugehört haben und der jetzt kräftig anklopft, um vielleicht doch noch Gehör zu finden.

Und die Akupunktur, die im Akupunkturinstitut Heidelberg gelehrt wird, ist der Freund, der dabei hilft, den Lebensweg wiederzufinden. So dass die Krankheit nicht mehr nötig ist und gehen kann.

Das ist wahre, ganzheitliche Heilung. Ganz im Gegensatz zu einer Behandlung, die lediglich Symptome bekämpft.

Die Symptom bezogene Akupunktur

Oft genug wird Akupunktur nicht zur Heilung eingesetzt, sondern um Symptome zu bekämpfen. Damit wird sie, von Ausnahmesituationen abgesehen, eigentlich missbraucht.

Beispielsweise wird mir immer wieder von Migränepatienten berichtet, dass sie über viele Monate hinweg immer wieder den Heilpraktiker aufgesucht haben, um durch Akupunktur beschwerdefrei zu werden und zu bleiben. Die Migräne selbst wurde nicht geheilt, im Gegenteil, spätestens nach ein bis zwei Jahren war sie schlimmer als jemals zuvor. Lediglich die Symptome wueden unterdrückt. Während nach einer echten Heilbehandlung sich nicht nur die Migräne verabschiedet, gelegentlich begleitet von einer heftigen Heilungskrise, sondern auch das zu Grunde liegende, krankmachende Verhaltensmuster.

Fast noch schlimmer sieht es mit der inzwischen erfolgten Anerkennung der Akupunktur als Schmerztherapie aus. Nachdem die Akupunktur über viele Jahrzehnte hinweg von der deutschen Ärzteschaft als Scharlatanerie verteufelt worden war, hat sie inzwischen Anerkennung als Schmerztherapie gefunden. Denn die Erfolge lassen sich selbst von Skeptikern kaum noch leugnen. Selbst Anästhesie oder eine schmerzfreie Geburt ist mit Akupunktur problemlos möglich. Doch, wenn eine Krankheit nicht geheilt wird, sondern lediglich der Schmerz, der auf die Dringlichkeit einer Heilung hinweist, durch fortlaufende Akupunkturbehandlungen nicht mehr wahrgenommen wird, verschlimmert sich das zu Grunde liegende Leiden sogar noch. Wenn schließlich nicht einmal die Schmerztherapie durch Akupunktur ausreicht, um den Schmerz zu unterdrücken, ist es für eine Heilung oft zu spät.

Natürlich gibt es auch Ausnahmesituationen, in denen eine Schmerzbehandlung angebracht ist. Beispielsweise heftige, akute Schmerzen ohne die Möglichkeit einer sofortigen, vollständigen Behandlung. In diesem Fall ist die Schmerztherapie jedoch nur eine vorübergehende Hilfe, die keinesfalls die eigentliche Heilbehandlung ersetzen darf.

Das erinnert mich an eine Situation vor vielen Jahren. Ich war bei Freunden zu Gast, wir waren mit anderen Freunden zum Essen verabredet. Im Restaurant fragte mich meine Gastgeberin plötzlich, ob ich meine Akupunkturnadeln im Auto dabei hätte. Erstaunt sah ich sie an, kannte ich doch ihre geradezu Panik vor Nadeln. Doch die plötzlichen Menstruationsbeschwerden ließen sie offensichtlich ihre panische Angst vergessen. Ich erklärte mich zu einer Behandlung nur bereit, wenn sie sich umgekehrt dazu bereit erklären würde, noch am selben Abend nach dem Essen eine vollständige Behandlung durchzuführen. Da sie Hosen trug, war der eigentliche Meisterpunkt für Menstruationsbeschwerden am Oberschenkel nicht erreichbar. Aber für jeden Akupunkturpunkt gibt es auch alternative Punkte, so dass in ihren Schultern – sie trug eine schulterfreie Bluse – die in diesem Fall erforderlichen drei Nadeln gesetzt werden konnten, ohne in dem Restaurant für irgendwelches Aufsehen zu sorgen. Zu meiner Überraschung empfand sie bereits die erste Nadel als angenehm, es gab noch nicht einmal einen leichten Piks. Auch die beiden darauf folgenden Nadeln empfand sie als angenehm und die Schmerzen verschwanden binnen weniger Minuten.
Nun hatte sie auch keine Angst mehr vor der eigentlichen Heilbehandlung, die tatsächlich noch am selben Abend stattfand. Und wie es meistens bei der Behandlung von Menstruationsbeschwerden ist, war es auch bei ihr, sie hatte nie wieder Menstruationsbeschwerden und im Verlauf der nächsten Monate änderte sich ihre Einstellung zu ihrem eigenen Körper und ihrer Sexualität grundlegend.

Eine ganz andere Bewandtnis hat es mit Verletzungen, beispielsweise kleinen Schnittwunden. Kleinere Verletzungen sind praktisch sofort schmerzfrei, wenn sie richtig mit Akupunktur behandelt werden. Der Schmerz als Signal ist in diesem Fall schließlich nicht mehr erforderlich, die Heilung wurde durch die Akupunkturbehandlung bereits angestoßen und hat dann auch schon begonnen. Kleine, glatte Schnittwunden beispielsweise durch ein Messer heilen oft so schnell, dass man dabei zusehen kann, wie sich die Wunde schließt. Das ist jedoch keine Symptombehandlung, das ist echte Heilung.

Heilende Akupunktur

Im Gegensatz zu einer Symptom Behandlung erfolgt durch eine Akupunkturbehandlung, wie ich sie ausführe und lehre, eine echte Heilung. Wenn etwas überhaupt den Anspruch der Ganzheitlichkeit erfüllen kann, dann sind es Heilungen, die durch eine Akupunkturbehandlung bewirkt werden.

Denn gerade bei chronischen Erkrankungen lässt sich gut beobachten, wie die krankmachenden Denk-, Gefühls- und Verhaltensmuster verschwinden, als wären sie nie da gewesen. Das braucht natürlich seine Zeit, je mehr jemand in seinen Vorstellungen gefangen und festgefahren ist, umso länger braucht derjenige, um es einfach loszulassen. Doch es geschieht ganz von selbst, ohne zusätzliche Therapien. Ich habe schon oft als Feedback von Ehepartnern, erst recht von Freunden und Verwandten des Patienten, die nicht im ständigen Kontakt mit den Patienten sind, gehört, dass wenn ein Patient auf seine früheren Ansichten und Verhaltensmuster angesprochen wird, es für den Patienten gar nicht vorstellbar ist, dass er sich tatsächlich mal so verhalten haben soll.

Gerade in der Heilung langwieriger chronischer Krankheiten lässt sich gut beobachten, was Hildegard von Bingen vor vielen Hundert Jahren geschrieben hat „Krankheit ist die Folge eines abweichens vom Lebensweg. Wird der Lebensweg wieder gefunden, ist die Krankheit nicht mehr notwendig und kann gehen.“

Natürlich ist das keine Garantie dafür, dass man nicht wieder irgendwann vom eigenen Lebensweg abweicht. Doch, wenn man erst einmal Krankheit als Signal begriffen hat, dann muss man nicht warten, bis es chronisch wird. Dann kann man die Heilung sofort angehen.

Womit wir bei akuten Erkrankungen wären. Akute Erkrankungen verschwinden schnell sang und klanglos, als hätte es sie nie gegeben. Das gilt insbesondere auch für alle Arten von Entzündungen. Oft genug höre ich danach, dass der ursprünglich diagnostizierende Arzt vermutet, eine Fehldiagnose gestellt zu haben, weil er sich eine so schnelle Heilung einfach nicht vorstellen kann.

Und das ganz ohne Medikamente, ganz ohne Antibiotika.

Selbst komplizierte Knochenbrüche heilen durch eine Akupunkturbehandlung viel schneller und vor allem vollständig. Natürlich muss in diesem Fall sorgfältig geschient werden. Denn eine Akupunkturbehandlung kann mechanische Eingriffe nicht ersetzen. Ein verfaulter Zahn muss gezogen werden, der lässt sich auch mit Akupunktur nicht mehr heilen. Doch die Entzündung, die dadurch entstanden ist, kann problemlos innerhalb weniger Tage geheilt werden, so dass sich der Zahn ohne Komplikationen ziehen lässt.

Ich könnte endlos so weiter erzählen, denn es gibt nahezu nichts, was nicht einer Heilbehandlung durch Akupunktur zugänglich wäre. Zumindest, wenn man richtige Akupunktur anwendet und nicht einfach nur Symptome behandelt.

Und genau diese richtige, punktgenaue Akupunktur kann man in meinem Akupunkturinstitut Heidelberg lernen.

Übrigens, wenn Nadeln genau gesetzt werden, dann tun sie auch nicht weh. Schlimmstenfalls ist ein leichter Piks mit dem Setzen einer Nadel verbunden, der jedoch auch gleich wieder verschwindet. Wenn eine Nadel auch noch nach dem Setzen schmerzhaft ist, dann sitzt sie irgendwo, nur nicht im Akupunkturpunkt.

Akupunktur nur wenn man krank ist?

Ganz im Gegenteil. Wir alle tragen unsere Lasten, die uns an der wirklichen Entfaltung hindern, mit uns herum. Um echter, authentischer und frei von diesen Lasten zu werden, muss man nicht warten, bis man krank wird. Mit der Akupunktur kann man sie nach und nach loslassen und wird ein ganz neuer, echter Mensch.

Akupunktur und Meditationen sind eine fantastische Kombination, um Schritt für Schritt zum Heil zu kommen. Das gilt natürlich ganz besonders für meine Schüler und Schülerinnen. Und so können sie es dann auch weitergeben.